Offene Kinder- und Jugendarbeit in freier Trägerschaft in Gefahr

Trotz der erfreulichen Nachricht aus dem Rathaus, dass die Zuschüsse für freie Träger künftig dynamisch an die Inflation des Vorjahres angepasst werden, steht die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) mit dem Rücken zur Wand.

Offene Kinder- und Jugendarbeit in freier Trägerschaft in Gefahr

Trotz der erfreulichen Nachricht aus dem Rathaus, dass die Zuschüsse für freie Träger künftig dynamisch an die Inflation des Vorjahres angepasst werden, steht die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) mit dem Rücken zur Wand.

Kirche zum Hören

Diakoniedirektorin Sabine Federmann warnt in der aktuellen Ausgabe von „Himmel und Erde“ vor einem Umbau des Sozialstaates. Auch zu Gast: Polizeiseelsorger Michael Clauß über seine ehrenamtliche Tätigkeit.

Kirche zum Hören

Diakoniedirektorin Sabine Federmann warnt in der aktuellen Ausgabe von „Himmel und Erde“ vor einem Umbau des Sozialstaates. Auch zu Gast: Polizeiseelsorger Michael Clauß über seine ehrenamtliche Tätigkeit.

NRW bleib sozial - Wir haben uns mit eingesetzt bei der Kundgebung vor dem Landtag

Die Politik muss handeln! Wir haben uns mit vielen Einrichtungen der Diakonie Wuppertal stark gemacht bei der Kundgebung der Freien Wohlfahrtspflege NRW in Düsseldorf.

NRW bleib sozial - Wir haben uns mit eingesetzt bei der Kundgebung vor dem Landtag

Die Politik muss handeln! Wir haben uns mit vielen Einrichtungen der Diakonie Wuppertal stark gemacht bei der Kundgebung der Freien Wohlfahrtspflege NRW in Düsseldorf.

#wärmewinter-Solidaritätsfonds

Für durch die steigenden Energiepreise in Not geratene Wuppertaler:innen gibt es nun ein umfassendes Beratungsangebot.

Die Sozialberatungen werden von speziell geschulten Mitarbeitenden der Diakonie Wuppertal dezentral in Wichlinghausen, in Elberfeld Mitte und in Vohwinkel an zwei, bzw. an drei Abenden angeboten. Für einen Beratungstermin ist eine Anmeldung per Telefon (0202-97648288) oder per Mail (waermewinter@diakonie-wuppertal.de) erforderlich. Dann bekommen die Hilfesuchenden einen Termin an der nächsten Stelle zugeteilt. Beim Termin werden Ausweispapiere und Unterlagen über Einkünfte benötigt. Bitte bringen Sie diese mit.

In besonderen Härtefällen werden Hilfesuchende nun auch durch Zuschüsse und Spenden der Gemeinschaftsstiftung unterstützt. 


Wenn Sie diese Aktion unterstützen wollen, so freuen wir uns auf Ihre Spende!

Spendenkonto:
Diakonisches Werk Wuppertal, Stichwort: Energiespender
Stadtsparkasse Wuppertal, IBAN DE31 3305 0000 0000 5589 24, BIC WUPSDE33XXX

 

 

Diakonie Wuppertal Imagefilm

Wir sind immer für Sie da

Als Teil der evangelischen Kirche "im Tal" stellen wir uns den sozialen Herausforderungen in unserer Stadt. Unsere Aufgaben sind vielfältig - vielfältig wie das Leben: Sie finden bei uns Begegnung, Bildung, Beratung, Begleitung und Betreuung.

Themenbereiche

Stellenbeschreibung

Die Anforderungen an das Familien­leben, an die Kindererziehung und an den Zusammenhalt nehmen in einer zunehmend komplexer werdenden Welt zu. Unsere Angebote in den Bereichen Erziehung und Beratung finden Sie hier.

Als einer der größten evangelischen Träger setzen wir uns seit über 150 Jahren für die Verwirklichung dieser Ziele ein. Dies geschieht in 31 Tageseinrichtungen für Kinder, die im Kirchenkreis Wuppertal angesiedelt sind.

Auch in Wuppertal werden zunehmend mehr Menschen aufgrund von Armut, Arbeitslosigkeit, Wohnungs­losigkeit, Überschuldung, als Fremde oder Flüchtlinge ausgegrenzt. 

Um ein würdiges Leben im Alter kümmert sich die Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH in acht stationären Einrichtungen mit unterschiedlichen Pflege­schwerpunkten.