Spende Hopster-Fiala-Haus

Dank einer Spende des Rotary Clubs Wuppertal-Bergisch Land können für die Frauen im Hopster-Fiala-Haus der Diakonie neue Computer und Fernseher angeschafft und das W-Lan ausgebaut werden. Jetzt überreichte Helga Rübsamen-Schaeff, Präsidentin des Rotary Clubs, einen Scheck über 5.000 Euro an die Diakonie.

Mirjam Michalski (Geschäftsführung) und Sabine Sonnenschein (Hausleitung) freuen sich sehr über die großzügige Spende: Mit den Computern und der verbesserten Technik soll die eigenständige Arbeits- und Wohnungssuche ermöglicht werden. Und es sollen Fernseher für die jeweiligen Etagen angeschafft werden.

"Ich halte das Projekt für ausgesprochen wichtig. Wir sind stolz darauf, auf diesem Weg bei der Suche nach einer Wohnung, einem Arbeitsplatz oder einer Fortbildung helfen zu können", so Rübsamen-Schaeff.

"Die Unterstützung kommt genau zur richtigen Zeit. Wir sind durch Corona stark zurückgeworfen worden", sagt Mirjam Michalski für die Geschäftsführung. Und Leiterin Sabine Sonnenschein ergänzt: "Wir bemerken eine starke Verunsicherung bei den Frauen. Wir wollen sie in die Lage versetzen, dass sie am Computer auch selbst aktiv werden können."

Das Hopster-Fiala-Haus ist eine Einrichtung der Diakonie Wuppertal – Soziale Teilhabe speziell für wohnungslose Frauen. Hier finden Frauen in sozialen Schwierigkeiten Beratungsangebote. Wer keine Unterkunft hat, kann vorübergehend die Notübernachtungsstelle nutzen.

Der Rotary Club Wuppertal-Bergisch Land wurde 2010 als erster gemischter Club in der Region gegründet. Helga Rübsamen-Schaeff ist Mitgründerin des Clubs und die neue Präsidentin.

Foto: Stefan Fries
Text: Nikola Dünow