Gottesdienst für Unbedachte

Am 8. November wird zum zwölften Mal der Menschen gedacht, die ohne Trauerfeier bestattet wurden.

Am Freitag (08.11.) um 17.00 Uhr wird zum zwölften Mal in Wuppertal jener Menschen, die ohne Geleit und ohne eine eigene Trauerfeier bestattet wurden, mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Gemarker Kirche in Barmen gedacht.

Gottesdienst für Unbedachte

Fr., 08.11., 17:00 Uhr

Gemarker Kirche

Zwinglistraße 5, 42275 Wuppertal

Sogenannte Sozialbestattungen ohne Trauerfeier finden dann statt, wenn das Ordnungsamt die Beisetzung organisiert hat, weil der Verstorbene keine Angehörigen hatte. »Menschen, die in unserer Stadt gelebt haben und hier verstorben sind, sollen nicht vergessen werden. Wir möchten uns gegen die Anonymität stellen«, begründete Alt-Oberbürgermeister Peter Jung die gemeinsame Initiative, die vor vier Jahren von Stadt und Kirchen gestartet wurde. Oberbürgermeister Andreas Mucke wird an dem Gottesdienst mitwirken.

Die Gedenkfeier werden Superintendentin Ilka Federschmidt, Pfarrer Ulrich Lemke und Pastoralreferent Herbert Scholl gemeinsam halten.

text: ör-wj/tp

Download zum Thema Einladungsplakat (4.3 )