Generalistische Pflegeausbildung startet mit großer Unterstützung durch starken Trägerverbund in Wuppertal

Träger des Ausbildungsverbundes unterzeichnen im Rahmen einer Feierstunde den Verbundvertrag.

Foto: Diakonie Wuppertal / Romina Volmer

Die generalistische Pflegeausbildung ist mit Beginn des neuen Jahres 2020 gestartet und erfährt eine große Unterstützung mit einem einmaligen Trägerverbund in Wuppertal. Die neue Ausbildung enthält Praxisbausteine aus dem gesamten Pflegespektrum der Akutpflege im Krankenhaus über die stationäre Langzeitpflege in Pflegeeinrichtungen bis hin zu den ambulanten Pflegediensten. Entsprechend breit gefächert sind die beruflichen Tätigkeitsfelder für die neuen Pflegefachkräfte. Um gemäß des Pflegeberufegesetzes die praktische Ausbildung sicherzustellen, hat die Diakonie Akademie als Pflegeschule der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal gGmbH gemeinsam mit einer Vielzahl von Trägern ambulanter und stationärer Einrichtungen in Wuppertal und der Umgebung einen Ausbildungsverbund gegründet. Dieser regelt die Zusammenarbeit der Kooperationspartner zur Durchführung der Ausbildung nach Maßgabe des Pflegeberufegesetzes sowie der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Der Verbund mit seinen vielfältigen Partnern ist somit einzigartig in der Pflegeausbildung in Wuppertal.

Im Rahmen einer Feierstunde haben die Geschäftsführungen aller beteiligten Trägereinrichtungen den Verbundvertrag unterzeichnet. Mitglieder des Ausbildungsverbundes sind:

  • Alten- und Altenpflegeheime der Stadt Wuppertal
  • Agaplesion Bethesda Seniorenzentrum Wuppertal gGmbH
  • Bergische Diakonie Aprath
  • Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V
  • CBT - Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft mbH
  • Christliches Altenheim "Friedenshort"
  • Diakonie Cronenberg
  • Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH
  • Evangelische Altenhilfe Ronsdorf gGmbH
  • Evangelische Ambulante Pflegeeinrichtung Ronsdorf gGmbH
  • Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Wuppertal e.V.
  • Evangelische Gesellschaft für Diakonie Unterbarmen gGmbH
  • Evangelische Pflege Diakonie Vohwinkel gGmbH
  • Johanniter Seniorenhäuser GmbH Johanniter-Stift Wuppertal
  • Lazarus Hilfswerk in Deutschland e.V.
  • Lutherstift Das Seniorenzentrum in Elberfeld
  • Theodor-Fliedner-Stiftung
  • Troxler-Haus Wuppertal e.V.
  • Häusliche Gesundheits- und Altenpflege Werbeck GmbH
  • 365° Häusliche Kranken- und Fachpflege Marianne Weiß GmbH

Die im Juli 2018 vorgestellte generalistischen Pflegeausbildung wird mit dem ersten Kurs am 01.04.2020 gelebt werden. Den Anstoß für die Reform der Pflegeberufe gab die gesetzliche Neuregelung der Pflegeausbildung. Damit soll die Ausbildung vielfältiger und attraktiver werden, um mehr Auszubildende für die Pflege zu gewinnen. Die Pflegeberufe-Reform leistet einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des Fachkräftemangels.
Die zukünftigen Pflegekräfte, mit dem Berufsziel Pflegefachfrau/Pflegefachmann, erlernen in den ersten beiden Jahren ihrer Ausbildung die Pflege von Menschen aller Altersgruppen. Im dritten Ausbildungsjahr besteht für die Auszubildenden ein Wahlrecht zur Vertiefung in den Bereich der Altenpflege oder Kinderkrankenpflege. Mit der Reform der Pflegeberufe entfällt damit die alte Aufteilung in Alten-, Kinderkranken- oder Krankenpflege. Im dritten Ausbildungsjahr besteht für die Auszubildenden ein Wahlrecht zur Vertiefung in den Bereich der Altenpflege oder Kinderkrankenpflege. Darüber hinaus wird ergänzend ein Pflegestudium eingeführt. Dadurch werden nicht nur neue Zielgruppen für eine Berufstätigkeit in der Pflege angesprochen, sondern auch Karriereperspektiven im Anschluss an eine berufliche Pflegeausbildung eröffnet.