Einfach vielfach begabt

Die Diakonie Wuppertal hat ihre Mitarbeitenden wieder zu einem bunten Diakonietag eingeladen. In diesem Jahr unter dem Thema: Einfach vielfach begabt.

Die Diakonie Wuppertal arbeitet - obwohl sie bereits seit einigen Jahren gemeinsam mit einem großen Angebotsspektrum unterwegs ist - mit ihren unterschiedlichen Gesellschaften in so unterschiedlichen Themenbereichen, dass so manche Kolleginnen und Kollegen in ihren Arbeitsalltagen nicht viel von den anderen Abteilungen mit. Das hat die Diakonie Wuppertal an ihrem Diakonietag geändert.

Unter dem Thema: Diakonie Wuppertal – einfach vielfach begabt!

begrüßte Pfarrer i.R. Peter Bukowski als Moderator die Mitarbeitenden der Diakonie zum 'Diakonietag' in der Börse. Zuvor hatte Diakoniedirektor und Pfarrer Dr. Martin Hamburger mit einem Gottesdienst auf das Thema des Tages eingestimmt: 'Einfach vielfach begabt', um sich gegenseitig kennenzulernen.

Die Mitarbeitenden haben sich auf einen Markt der Möglichkeiten begeben, geleitet von arbeitsspezifischen Fragen, die es zu beantworten galt. Die Gesellschaften unter dem Dach der Diakonie Wuppertal stellten sich auf unterschiedlichste Art und Weise vor und so kam es zu einem angeregten Austausch untereinander. In verschiedenen Arbeitsgruppen, die von den einzelnen Gesellschaften für die anderen Gesellschaften der Diakonie vorbereitet wurden, wurden anschließend Eindrücke gefestigt und sich weiter kennen gelernt. Zum Abschluss wurden die Ergebnisse der Neigungsgruppen als Beispiele aufgezeigt: So trug zum Beispiel der Chor Lieder vor und die Gedanken und Ausführungen der Diskussionsrunde zum Thema "Darf man Bettlern Geld geben" wurden vorgetragen.

Insgesamt ein buntes Programm, um die Gesellschaften und ihre vielfältigen Themen zum Austausch zu bringen.

Text: Romina Volmer
Fotos: Ralf Stallbaum